Online informieren zum Getriebebau

Getriebe

Ein Getriebe ist der Teil einer Maschine, mit dem die Richtung der Maschine, die Geschwindigkeit oder die Beschleunigung geändert werden kann. Ein typisches Getriebe ist beispielsweise das Schaltgetriebe im Auto oder das Räderwerk einer Uhr, welches oft auch als Zahnradgetriebe bezeichnet wird. Neben den genannten Getriebearten gibt es viele weitere Getriebe, die in ganz unterschiedlichen Bereichen verschiedene Funktionen haben. Der Berufszweig, der sich mit Getrieben befasst, wird Getriebebau, oder weiter gefasst, Maschinenbau genannt.

Mechanische Getriebe

Mechanische Getriebe bestehen ausschließlich aus festen Bestandteilen. Diese werden grundlegend von so genannten Strömungsgetrieben oder hydraulischen Getrieben unterschieden. Denn bei Strömungsgetrieben sind neben festen Bestandteilen auch Flüssigkeiten oder Gase Teil des Getriebes. Zu den mechanischen Getrieben zählen unter anderem Zahnradgetriebe, Kettengetriebe oder Schraubengetriebe. Mechanische Getriebe werden überwiegend im Kraftfahrzeugbau, bei Robotern oder bei Maschinen der Raum- und Luftfahrt verwendet.

Elektrische Getriebe

Ein elektrisches oder elektronisches Getriebe besteht meist aus zwei Hauptbestandteilen: Aus einem Generator und aus einem Elektromotor, der den Generator antreibt. Schiffe oder Dieselloks bestehen zum Beispiel aus einem elektrischen Getriebe. Zum Antrieb eines Schiffs oder einer Diesellok wird häufig ein Dieselmotor verwendet. Von einem elektronischen Getriebe ist die Rede, wenn der Motor zusätzlich von einer elektronischen Schaltung gesteuert wird. Dabei werden durch eine Drehbewegung elektrische Steuersignale erzeugt. Elektronische Getriebe werden häufig für die Drehung von Antennen oder in Flugzeugen eingesetzt.

Kurvengetriebe

Bei Kurvengetrieben erfolgt die Energieübertragung zwischen einzelnen Getriebeelementen über eine bewegte Kurve. Kurvengetriebe eignen sich besonders gut für Mechanismen, die komplizierte Bewegungsabläufe ausführen oder Schalter bedienen. Häufig kommen Kurvengetriebe in Verbrennungsmotoren zum Einsatz, in denen Kurvengetriebe das Öffnen und Schließen von Ventilen steuern. Ähnlich wie Kurvengetriebe funktionieren beispielsweise auch Koppelgetriebe oder Kurbelgetriebe. Auch in diesen Getrieben erfolgt die Energieübertragung ungleichmäßig. So können drehende Bewegungen in geradlinige Bewegungen umgesetzt werden, wie es zum Beispiel in Dampfmaschinen oder im Kolbenmotor üblich ist.

Zurück zur Startseite