Online informieren zum Getriebebau

Maschinenbau

Der Maschinenbau zählt zu den klassischen Ingenieurdisziplinen. Maschinenbau setzt sich überwiegend aus den Grundlagen der Metallbearbeitung, der klassischen Physik sowie der klassischen Mechanik zusammen. Im Einzelnen beschäftigt sich der Maschinenbau unter anderem mit folgenden Themengebieten: Maschinen, Produktionswirtschaft, Fertigungstechnik, Automatisierungstechnik, Mechatronik, Logistik oder Elektronik. Demnach bietet der Maschinenbau vielfältige Möglichkeiten, sich nach einer entsprechenden Berufsausbildung auf ein thematisch relevantes Teilgebiet zu spezialisieren.

Entwicklung des Maschinenbaus

Der Ursprung des Maschinenbaus geht auf Johann von Zimmermann zurück, der im Jahr 1848 in Chemnitz die erste Fabrik zum Bau von Werkzeugmaschinen gründete. Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges entstanden ebenfalls in Chemnitz viele weitere, heute weltbekannte Unternehmen wie die Wanderer-Werke oder die Werkzeugmaschinenfabrik Glauchau. Damit wurde Chemnitz zum wichtigsten deutschen Standort des Maschinenbaus. Heute zählt der Maschinenbau in Deutschland zu den bedeutendsten und führenden Industriezweigen. Mehr als 6.000 Unternehmen beschäftigen mehr als 900.000 Angestellte. Dabei ist Maschinenbau derzeit überwiegend auf Export ausgelegt.

Grundlagen des Maschinenbaus

Maschinenbau zählt nicht nur zu den klassischen Ingenieurberufen, sondern auch zu den ältesten. Neben Ingenieuren sind vor allem auch Techniker und Facharbeiter im Bereich Maschinenbau tätig. Zu den Grundlagenfächern der Ausbildung gehören in erster Linie Mathematik, Physik, Werkstoffkunde, Thermodynamik, Mechanik, Elektrotechnik und Informatik. Mithilfe dieser Grundlagen kann man je nach Spezialisierung an Entwürfen, der Kalkulation, der Produktion, an der Erforschung oder am Vertrieb von Maschinen und deren Bauteilen mitwirken. Auch die Konstruktionstechnik und die Mess- und Regelungstechnik sind Teilgebiete des Maschinenbaus. Wer sich hierauf spezialisiert, kann im Bereich Entwurf und Konstruktion technischer Anlagen tätig sein.

Berufslaufbahn im Maschinenbau

Das Grundlagenwissen für den Maschinenbau kann man sich über zweierlei Wege aneignen. Einerseits kann man an Universitäten oder entsprechenden Fachhochschulen das Fach Maschinenbau belegen. Bei Studienabschluss wird den Ausgebildeten in der Regel der akademische Grad Diplom-Ingenieur verliehen. Der zweite Weg wäre, sich das Fachwissen über eine entsprechende Berufsausbildung anzueignen. Typische Berufsausbildungen im bereich Maschinenbau sind etwa Ausbildungen zum Mechatroniker, zum Technischen Zeichner oder zum Industriemechaniker.

Zurück zur Startseite